ADONIA-Musical “Herzschlag” kommt nach Benningen

„Wir suchen Quartiere für 80 Personen“

Benningen (Neckar). Mit rund 80 Personen reist am 4. April der ADONIA-Teens-Chor in Benningen an, um sein Musical „Herzschlag“ in der Gemeinde Halle zu präsentieren. Für die evangelische Kirchengemeinde ist der Besuch einer Herausforderung. Sie muss die jugendlichen Mitglieder des Ensembles privat unterbringen. Reporter Fritz Frage wollte von Bezirksjugendreferent Andreas Niepagen wissen, was auf sie zukommt.

Frage: Herr Niepagen, wie viele Personen erwarten Sie?
Niepagen: Das ganze Team umfasst rund 80 Personen. Die meisten davon sind Jugendliche ab 13 Jahren. Die Leute aus der Band sind etwas älter, so bis Mitte 20. Außerdem sind noch einige wenige ältere Mitarbeiter dabei.

Frage: Wo kommen die her?
Niepagen: Ganz grob aus dem Landkreis Ludwigsburg, aus dem Unterland und aus Hohenlohe. Aus unserer Region sind vor allem Jugendliche aus Oberstenfeld, Kirchberg und Freiberg dabei.

Frage: Wann ist der Chor denn in Benningen? Wann brauchen Sie die Betten?
Niepagen: Die Jugendlichen treffen sich über Ostern zu einem Probencamp, um das Musical Herzschlag in einer intensiven Musicalfreizeit einzuüben. Am Mittwoch, dem 4.4.2018, beginnt das Ensemble seine 4-Tage-Tournee bei uns in Benningen. Für die Nacht vom Konzerttag auf den Donnerstag benötigen wir für ADONIA 80 Betten in und um Benningen. Da sie mindestens zu zweit untergebracht werden, gehen wir also von 40 Quartieren aus. Direkt nach dem Konzert, so gegen 21.30 Uhr, treffen sich die Sängerinnen und Sänger mit ihren Gastgebern. Die Techniker brauchen 90 Minuten länger für den Abbau. Schon am nächsten Morgen, zwischen 8.00 und 9.00 Uhr, geht für den Chor die Reise weiter nach Blaufelden.

Frage: d.h., Sie brauchen in der Nacht von Mittwoch, 4. April, auf Donnerstag, 5. April, viele Übernachtungsmöglichkeiten?
Niepagen: Genau. Zwei Betten sind schon gemeldet. Das sind meistens Leute, die zu unserem Mitarbeiterkreis gehören. Oder welche, die die Arbeit von ADONIA bereits kennen. Aber wir brauchen eben noch weitere 78.

Frage: Welche Anforderungen werden an die Übernachtungsplätze gestellt?
Niepagen: Die Sängerinnen und Sänger brauchen einfach ein paar Quadratmeter für Isomatte, Schlafsack und ihren Koffer. Kein Matratzenlager, das klappt erfahrungsgemäß nicht. Band und Technikmitarbeiter freuen sich über ein frisch bezogenes Bett. Außerdem sollten die Gäste am nächsten Morgen ein Frühstück und, wenn möglich, ein Lunchpaket für den Tag bekommen. Das war es dann schon.

Frage: Und wer jemanden zur Übernachtung aufnimmt, erhält freien Eintritt bei der Aufführung des Musicals?
Niepagen: Nein, das ist gar nicht nötig, weil die Aufführung keinen Eintritt kostet. Es gibt beim Konzert lediglich eine Spendenbox für die Arbeit von ADONIA.

Frage: Wie viele Besucher erwarten Sie?
Niepagen: ADONIA ist hier im Südwesten sehr bekannt. Wir rechnen mit 400-500 Besuchern.

Frage: Und wo meldet man sich, wenn man ein Quartier anbieten möchte?
Niepagen: Die Organisation läuft über den Quartiermanager, Herrn Vogt. Am besten per Mail: sola@ejw-marbach.de . Weitere Informationen gibt es im Ev. Jugendwerk, Tel.: 07144-208421.
Frage: Vielen Dank für das Gespräch.

Info: Weitere Auftritte in Blaufelden, Pfedelbach und Ditzingen stehen für die folgenden Tage auf dem Programm.

 

Tourflyer Herzschlag