20 Jahre Zeltlager an der Kochendörfer Mühle – Das muss gefeiert werden

Das sagten sich auch rund 90 Freunde, Aufbauhelfer und Wegbegleiter unseres zweiten Zeltlagerplatzes bei Kirchberg an der Jagst und folgten damit der Einladung unseres Fördervereins, der zum Abschluss des Aufbauwochenendes am 22. Juli 2018 auf den Zeltplatz bei der Kochendörfer Mühle geladen hatte.

In einem fröhlichen Jubiläums-Gottesdienst, der von Jan Bechle, Thomas Huber und der Benninger Pfarrerin Dorothee Gabler gestaltet wurde, stand das Thema „Segen“ im Mittelpunkt: Das Erleben von Jakob mit Gott und das Ringen um seinen Segen, sowie dem Segen, den wir mit und auf dem Zeltplatz bereits erleben durften.

In seinem anschließenden Grußwort nahm uns der 2. Vorsitzende des EJM, Thomas Huber, der auch Grüße vom Vorsitzenden Wolfgang Fischer und dem Fördervereinsvorsitzenden Richard Schelle mitbrachte, mit in die Anfänge des Zeltplatzes und verband damit unter anderem auch den herzlichen Dank an Familie Kochendörfer, die uns inzwischen in der zweiten Generation den Zeltplatz zur Verfügung stellt.

Thomas Huber drückte den Dank des Jugendwerks durch einen Blumenstrauß für Frau Kochendörfer und einem Gutschein zum Besuch der Schwäbisch Haller Freilichtspiele aus und betonte bei seinem Dank, dass es erst durch die herzliche und offene Art der Verpächter möglich wurde, dass dieses Stück Erde für unzählige Mitarbeitende und Kinder zu eine Art Heimat wurden.
Rainer Eichhorn, der sich seit Jahren sehr stark um alles Technische rund um unser KDM-Zeltlager kümmert, zeigte in einem bunten Bilderrückblick Einblicke in die 20-jährige KDM-Geschichte.
Mit Roter Wurst, Getränken und einem leckeren Kuchenbuffet konnten sich die Besucher stärken, bevor es nach einem heftigen Regenguss einen geführten Rundgang über den Zeltplatz gab. Bei Gesprächen und dem Schwelgen in alten Zeltlager-Erlebnissen klang der Nachmittag aus.