Magdalena Fähnle neue Jugendreferentin im ejm

Magdalena Fähnle

Im Januar hatte der BAK beschlossen aus den Personalrücklagen eine Stelle zu schaffen: 50%, befristet für 2 Jahre. Der Kirchenbezirksausschuss (KBA) und die Bezirkssynode haben dem zugestimmt und so konnte die Stellenausschreibung zügig an den Start gehen.

Nach einem guten und intensiven Vorstellungsgepräch hat sich der BAK einstimmig für Magdalena Fähnle ausgesprochen, was der KBA in seiner gestrigen Sitzung bestätigt hat.

Magda bringt viel Erfahrung aus der Jugendarbeit mit. In ihrer Heimat Großbottwar hat sie alle “Stationen” in der Jugendarbeit durchlaufen, von Jungschar bis Jugendkreis. Schon während ihrer Ausbildung zur Arzthelferin hat sie gemerkt, dass sie gerne hauptamtlich von Jesus weitererzählen möchte. Nach ihrer Ausbildung an der Bibelschule in Aidlingen hat sie vier Jahre im Bezirksjugendwerk Neuenstadt gearbeitet und in dieser Zeit auch ihre landeskirchliche Aufbauausbildung beendet. Vor zwei Jahren hat sie dort gekündigt und begonnen an der Ev. Hochschule in Ludwigsburg Diakoniewissenschaften und Soziale Arbeit zu studieren, um bei Beratungen in Krisensituationen (z.B. Mädchen mit Magersucht uvm.) noch kompetenter helfen zu können.

Im Laufe ihres vergangenen Praxissemesters hat sie gemerkt, dass ihr die praktische Arbeit fehlt und sie noch gerne neben dem Studium arbeiten würde. Aber nicht irgendwo, sondern speziell in der Jugendarbeit. Da ihr aus ihrer ersten Ausbildung einiges angerechnet wird, ist das zeitlich auch gut möglich. Zumal sie wieder in Großbottwar wohnt.

Ihre Arbeitsschwerpunkte bei uns werden neben Gremien, Gruppenbesuchen und Vernetzung vor allem das KonfiCamp sein und die Entwicklung eines Angebots für Junge Erwachsene. Das kann in die Richtung von Lighthouse gehen, muss aber nicht. Sie ist ganz bewusst dafür da, Neues zu denken und auszuprobieren.

Wir freuen uns sehr darüber, dass Magda unser Team ab 01.05.2019 verstärken wird und schon beim KonfiCamp dieses Jahr voll durchstarten kann.