BAK

Der Bezirksarbeitskreis (BAK) verantwortet die Arbeit des Jugendwerks. Hier werden die Ziele des Jugendwerks gesteckt, die Finanzplanung gemacht und bezirksweite Projekte auf den Weg gebracht. Gegenüber der jährlichen Delegiertenversammlung ist der BAKrechenschaftspflichtig. Seit der Wahl auf der Delegiertenversammlung im Frühjahr 2016 ist der BAK wie folgt besetzt:

1. Vorsitzende

Marina Fischer

Marina Fischer

Hallo, ich bin Marina Fischer (mit Wolfgang weder verwandt noch verschwägert) und seit der Delegiertenversammlung im März 2019 zur zweiten Vorsitzenden des ejw Marbach gewählt. Ich bin Jahrgang 1992, verheiratet (keine Kinder) und seit bald mehr als 10 Jahren als ehrenamtliche Mitarbeiterin und Lagerleiterin auf verschiedenen Kinder- und Jugendfreizeiten des Jugendwerks unterwegs. Daher freue ich mich umso mehr, meine Erfahrung nun auch direkt im Vorstand und im BAK einbringen zu dürfen. Seit Abschluss meines Studiums Politikwissenschaften/International Management bin ich beruflich in der Automobilindustrie tätig. Wo es die Zeit zulässt, verbringe ich gerne Zeit in der Kletterhalle mit Bouldern und mit Freunden.

Ortspatin für Steinheim und Erdmannhausen.

2. Vorsitzender

Timo Knecht

Timo Knecht

Mein Name ist Timo Knecht, bin 47 Jahre alt, verheiratet mit Sandra und habe einen Sohn mit 12 Jahren. Seit dem ich verheiratet bin, wohne ich in Mundelsheim, dort bin ich Mitglied im CVJM.

Beruflich arbeite ich bei Bosch in der Elektronikentwicklung und trage dazu bei, dass in Zukunft die Autos von alleine fahren werden. Die Begeisterung für Technik lebe ich auch privat mit dem Basteln an Elektronikprojekten, entweder alleine oder zusammen mit meinem Sohn.
Aufgewachsen bin ich in Pleidelsheim, da habe ich Kinderkirche und Jungschar gemacht und leite dort einen Jugendkreis bis heute mit. Seit über 10 Jahren bin ich im Ausschuss der ev. Jugend Pleidelsheim tätig. In der Jungscharfreizeit am Metzis mit Richard oder auf Ski -und Wanderfreizeiten mit Ernst Müller habe ich als Teilnehmer die wertvolle Freizeitarbeit des EJM erfahren dürfen. Meine ersten Erfahrungen als Mitarbeiter habe ich auf der Jungscharfreizeit am Metzis gesammelt. Daraus wurden dann 10 Jahre Mitarbeit auf dem Jungscharlager und 5 Jahre „Cooles Camp“.
In der Zwischenzeit ist die gesamte Familie in die Freizeitarbeit mit eingebunden. Seit 8 Jahren sind wir Mitarbeiter auf der Kinderfreizeit, die wir auch seit 2 Jahren leiten.
Auf Freizeiten habe ich selbst und auch bei anderen Menschen immer wieder erleben dürfen, wie Gott in unser Leben kommt und Veränderung bewirken kann. Daher spielt für mich die Freizeitarbeit eine zentrale Rolle in der Jugendarbeit. Da nicht jede Woche „Freizeit“ sein kann, ist auch die kontinuierliche Gemeinschaft in Kinder- und Jugendgruppen, Kinderkirche und Projekten wichtig.

Ich denke in beiden Bereichen ist das Jugendwerk ein entscheidender Faktor, um die Freizeitarbeit zu ermöglichen und die regelmäßige Jugendarbeit in den Gemeinden zu unterstützen. Daher möchte ich mich genau hier einbringen um diese wichtige Arbeit mit zu tragen.
Spannend finde ich es auch in den Zeiten in denen wir leben, die vielen Möglichkeiten zu nutzen, jungen Menschen zu helfen eine Beziehung zu unserm Gott aufzubauen und auszubauen. Manchmal vielleicht in dem wir uns wieder an „alt Bewährtes“ erinnern oder in dem wir uns auch kreativ auf neue Wege machen.

In diesem Sinne möchte ich los gehen in meinem Amt als 2. Vorsitzender des EJM und freue mich auf die vielen tollen Begegnungen mit Euch.

Ortspate für Marbach.



Kassier

Werner Biehler

Werner Biehler

Ich bin Werner Biehler aus Kirchberg/Murr. Ich wurde 1967 geboren, bin in Gronau aufgewachsen und wurde durch die dortige Jugendarbeit der evangelischen Kirche geprägt.
Ich bin ich mit Heiderose verheiratet und wir leben nun schon seit 1992 in Kirchberg. Unsere 3 Kinder arbeiten selbst im CVJMin Kirchberg mit, bzw. sind in der Jugendarbeit des CVJM beheimatet.
Meine Aufgabe im BAK und Vorstand sind die Finanzen. Es ist mir ein Anliegen, die Jugendarbeit im Bezirk voranzubringen und die noch sehr guten Strukturen der regelmäßigen Jugendarbeit zu fördern und zu erhalten. Die Freizeiten des Jugendwerkes haben mich schon als jungen Menschen immer begeistert und ich freue mich, dass ich bei dieser tollen Arbeit mitwirken darf, dass junge Leute von Jesus hören und mit ihm leben lernen.
In meiner Freizeit helfe ich in der Imkerei meiner Kinder mit. Im Winter sind wir regelmäßig in Hirschegg/Kleinwalsertal bei der Skifreizeit des EJM.

Ortspate für Kirchberg.

Jugendpfarrer

Samuel Hartmann, Pleidelsheim

Samuel Hartmann

Ich heiße Samuel Hartmann und ich freue mich, als Jugendpfarrer die Jugendarbeit im Bezirk Marbach begleiten zu dürfen. Jugendarbeit ist mir wichtig! Das war eigentlich schon immer so. In meiner Jugend habe ich mich in der Jungschar, der Sportarbeit, bei Freizeiten, im örtlichen Jugendwerk eingebracht, später dann auf verschiedenen Ebenen. Seit einiger Zeit bin ich ehrenamtlicher Vorsitzender des CVJM Landesverbands in Württemberg. Überall konnte ich dabei schon erleben, wie wertvoll die Arbeit mit jungen Menschen ist und welche Wunder Gott tun kann! Gemeinsam mit meiner Frau Tabea teile ich mir die Pfarrstelle in Pleidelsheim. Wir haben fünf Kinder und freuen uns jeden Tag darüber.

Ortspate für Höpfigheim.

Beisitzer

Frank Bös

Frank Bös

Hallo, ich heiße Frank Bös (Jahrgang 1974) Ich lebe und wohne in Großbottwar. Beruflich arbeite ich in Neckarsulm bei einem großen Handelsunternehmen als Betriebswirt. Durch die Jugendarbeit, die ich bis heute als Jungscharleiter begleite, bin ich in den CVJM-Großbottwar hineingewachsen. Auch bin ich seit etlichen Jahren Ausschuss-Mitglied im CVJM. Die Arbeit mit jungen Menschen macht mir sehr viel Spaß. Gerne gehe ich auch im Sommer als Mitarbeiter oder Leiter auf die Freizeiten des EJM. Seit 2013 bin nun im BAK und will mich dort einbringen, wo Hilfe benötigt wird.

Ortspate für Großbottwar und Winzerhausen.

Claudius Beiermeister

Claudius Beiermeister

Hallo, ich heiße Claudius Beiermeister, bin Jahrgang 1989, und komme aus Kleinbottwar. Beruflich bin ich als Entwicklungsingenieur in der Automobilbranche tätig.
Seit 2005 begleite ich die Jungschararbeit in Kleinbottwar und durfte, zusammen mit einem Freund, 2012 und 2013 das Jungscharlager mit dem Team aus Großbottwar anleiten.
Die Jugendarbeit liegt mir sehr am Herzen und ich freue mich darauf, mich auf Bezirksebene mit meinen Ideen einzubringen.

Ortspate für Kleinbottwar.

Beate Fähnle

Bea Fähnle

Mein Name ist Bea Fähnle und ich wohne in Mundelsheim. Tagsüber findet man mich meistens im Marbacher Rathaus oder mit einem meiner drei Kids auf Tour.
Neben den Gruppen unseres örtlichen CVJMs bin ich mit den Freizeiten und Schulungsangeboten des EJM aufgewachsen und habe dort viele wertvolle und prägende Erfahrungen machen dürfen. Da ich selber erlebt habe, wie wichtig es ist und gut es tut, als junger Mensch begleitet und gefördert / gefordert zu werden und die beste Botschaft der Welt zu hören, freue ich mich, dass ich seit 2018 im BAK mitwirken und Ideen einbringen darf. Neben der Freizeitarbeit, wo ich immer wieder mit dem Rührlöffel durch die Küche wirble, und der Mitarbeit im Förderverein des EJM, liegt mir auch die Musikarbeit sehr am Herzen. Außerdem sind für mich das Netzwerken, Aus- und Weiterbilden sowie das gegenseitige Unterstützen ein zentraler Punkt in der Bezirksjugendarbeit.

Ortspatin für Mundelsheim.

Anja Gemmrich

Anja Gemmrich

Hallo, mein Name ist Anja Gemmrich, geboren bin ich 1991 und aufgewachsen in Beilstein-Schmidhausen, auf dem Weingut meiner Eltern. Ich studiere in Heilbronn Weinbetriebswirtschaft.
Ich selbst bin mit der Beilsteiner Kinderkirche und der Kinderbibelwoche aufgewachsen und habe schon früh begonnen dort auch mitzuarbeiten. Seit 2004 bin ich um Pfingsten auf der Dobelmühle und arbeite beim Familiencamp mit. Mir macht die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr viel Spaß, so habe ich 2011/12 im Bezirksjugendwerk Nürtingen ein FSJabsolviert und durfte dort die Gremienarbeit kennen und lieben lernen. Ich freue mich duch die Gemienarbeit hier im Bezirk einbringen und jungen Menschen den Glauben weiter geben zu können.

Ortspatin für Gronau, Prevorst und Beilstein-Billensbach.

Lena Eisenman

Lena Eisenmann

Mein Name ist Lena Eisenmann. Ich bin 1993 geboren und in Hof und Lembach als Lena Seddig aufgewachsen. Zurzeit studiere ich noch an der pädagogischen Hochschule Lehramt für die Sekundarstufe 1 mit den Fächern Englisch, Wirtschaft, ev. Theologie und Medienpädagogik. In der evangelische Kirchengemeinde Großbottwar sowie dem CVJM Großbottwar bin ich groß geworden. Lange Zeit durfte ich in Hof und Lembach die Mädchenjungschar leiten, heute bin ich Leiterin eines Jugendkreises. Mein Glaube wurde viel durch Freizeiten und weiteren Kreisen geprägt, die ich teilweise aktiv mitgestaltet habe. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat mir schon immer Freude bereitet und ich bin gespannt darauf nun auch im Jugendwerk neue Ideen mit einbringen zu dürfen und so Jugendliche zu fördern und im Glauben zu unterstützen.

Ortspatin für Oberstenfeld.

Denis Gleiter

Denis Gleiter

Hallo, ich heiße Denis Gleiter. Ich wurde 1996 geboren und komme aus Pleidelsheim. Dort bin ich in der ev. Jugendarbeit, zuerst als Teilnehmer, dann als Mitarbeiter und nun auch als Vorsitzender im Jugendausschuss, großgeworden. Aktuell studiere ich Religions- und Gemeindepädagogik mit Sozialer Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg. Da mein eigener Glaube sehr durch die Jugendarbeit geprägt wurde und wird, ist es mir ein besonderes Anliegen, diesen Glauben an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene weitergeben zu dürfen. Da es aber gerade für junge Erwachsene wie mich in vielen Orten und auf Bezirkseben kaum Angebote gibt, möchte ich mich besonders an dieser Stelle im BAK einbringen.

Ortspate für Pleidelsheim.

Ramona Pfeffer

Mona Pfeffer

Hallo, ich bin Ramona Pfeffer. Nachdem ich 1994 geboren bin, bin ich in Großbottwar aufgewachsen. Sowohl als Teilnehmerin, als auch als Mitarbeiterin und Leiterin, haben mich die örtliche Jugendarbeit und die vielen Sommerfreizeiten des EJM in meinem Glauben und meiner Persönlichkeit geprägt. Als Bonus-Geschenk hat mir Gott sogar auf einer dieser Freizeiten meinen Traummann vorgestellt :). Seit ich Patrick 2018 geheiratet habe, wohne ich mit ihm gemeinsam in Abstatt. Dort arbeite ich beruflich in einer Kita und ehrenamtlich in einem Jugendkreis mit. Damit die jungen Menschen in unserem Bezirk Jesus kennen und lieben lernen, bringe ich mich sehr gerne im BAK ein.

Ortspatin für Abstatt und Auenstein.

sowie die Jugendreferenten.

X