Aktuelle Corona-Verordnungen und Tipps für die Jugendarbeit

Stand: 12.05.2021 (wird ständig aktualisiert)

→ direkt zu den Spieltipps

Wir wollen hier einen Überblick geben und die aktuell geltenden Rahmenbedingungen hinsichtlich Jugendarbeit nach bestem Wissen und Gewissen zusammenfassen.
Über allem steht: Lasst euch nicht entmutigen und verängstigen, sondern schaut auf unseren großen Gott und seine Möglichkeiten. Bleibt nah an ihm!

Eine neue Corona-Verordnung ist angekündigt (voraussichtlich ab 17.05.)

Der Planungsstand ist folgender:

a) Geplant ist unter Einhaltung der bekannten AHA-Regelungen ab 17.5.2021 für Tagesangebote der Kinder- und Jugendarbeit (also ohne Übernachtung) im Wesentlichen: (7-Tages-Inzidenzen im Landkreis)

  • >= 165: 4 getesteten Teilnehmenden und einem getesteten Betreuenden
  • > 100: max. 18 getesteten Personen (bzw. 12 Pers. im Innenbereich)
  • <= 100: max. 36 getesteten Personen (bzw. 18 Pers. im Innenbereich)
  • <= 50: max. 60 getesteten Personen (bzw. 36 Pers. im Innenbereich)
  • <= 35: max. 120 getesteten Personen (bzw. 60 Pers. im Innenbereich)

b) Für die Sommerferien wurde in Aussicht gestellt, dass bei einer 7-Tages-Inzidenz von <= 50 Kinder- und Jugendarbeit auch mit Übernachtung stattfinden können.

c) In den Pfingstferien sollen auf Initiative des Landesjugendring hin Hygiene- und Testkonzepte in einem Modellprojekt für offene Jugendarbeit, kulturelle Jugendbildung und Jugenderholung mit Übernachtung erprobt werden.

Aktuelle Regelungen

Seit dem 03.05.2021 gilt in Baden-Württemberg eine aktualisierte Corona-Verordnung,
die neueste Verordnung für Kinder- und Jugendarbeit wurde zum 07.04. veröffentlicht.

Angebote nach § 11 SGB VIII (Jugendarbeit)

Angebote der Ev. Jugendarbeit, die keine religiösen Veranstaltungen sind, fallen unter § 11 SGB VIII. Das sind z. B.
– außerschulische Jugendbildung mit allgemeiner, sozialer, kultureller, naturkundlicher und technischer Bildung
– Kinder- und Jugenderholung oder
– Jugendarbeit in Sport, Spiel und Geselligkeit.

Solche Angebote sind laut den derzeitigen Regelungen wieder erlaubt (§ 10 Absatz 2 Punkt 5 Corona-VO), allerdings abhängig von den Fallzahlen des Landkreises:

7-Tage-InzidenzJugendarbeit im HausJugendarbeit draußenÜbernachtung
bis 50
18 Personen30 Personennein
51 – 99
12 Personen18 Personennein
100 oder höher
neinneinnein
(Personen = Teilnehmer + Mitarbeiter)

Die jeweils strengere Stufe greift, sobald die 7-Tages-Inzidenz an drei Tagen hintereinander den Grenzwert übersteigt (ab dem zweiten Werktag nach Bekanntmachung, also frühestens am fünften Tag).
Die jeweils lockerere Stufe greift nach 5 Tagen unter dem jeweiligen Grenzwert (also ab dem sechsten Tag).

Diese Regelung gilt nur für Angebote, bei denen die Teilnehmer zu Beginn und während der Dauer des Angebots feststehen (z.B. regelmäßige Teilnehmer oder Anmeldung/Dokumentation), ansonsten finden die Regelungen für Ansammlungen nach § 9 CoronaVO Anwendung.

Weiter gelten für Angebote der Kinder- und Jugendarbeit gemäß Corona-VO:

  • Abstandsempfehlung nach § 2
  • Mund-Nasen-Bedeckung nach § 3
  • Hygieneanforderungen nach § 4
  • Hygienekonzept nach § 5
  • Datenerhebung nach § 6
  • Zutritts-/Teilnahmeverbot nach § 7
  • Arbeitsschutzanforderungen nach § 8

Impfung von Mitarbeitern

Hauptamtliche Mitarbeiter der Kinder- und Jugendarbeit gehören seit der Öffnung der jeweiligen Angebote zur Prioritätengruppe 2 und dürfen sich impfen lassen, sofern sie regelmäßig präsentische Gruppen leiten. Dafür benötigen sie einen entsprechenden Nachweis des Arbeitgebers. Ausführliche Erläuterungen finden sich auf der Seite des Landesjugendrings.

Ehrenamtliche Mitarbeiter sind aktuell nicht impfberechtigt, werden das aber voraussichtlich ab Mitte Mai sein (www.impfen-bw.de unter Punkt 27).

Religiöse Veranstaltungen

Unabhängig von Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche in Sachen Bildung, Erholung oder Geselligkeit sind religiöse Veranstaltungen nach wie vor erlaubt, auch während möglicher nächtlicher Ausgangsbeschränkungen (§ 28b Absatz 4 Infektionsschutzgesetz). Gottesdienste, auch Jugendgottesdienste, sind damit immer möglich* unter den bestehenden Voraussetzungen (Hygienekonzept, Teilnehmeranmeldung, etc., vgl. § 12 CoronaVO).

(*zumindest von Seiten der CoronaVO, die aktuelle landeskirchliche Regelung ist HIER nachzulesen)

Religiöse Veranstaltungen mit mehr als 10 Teilnehmern müssen aber bei der zuständigen Behörde spätestens zwei Werktage im Voraus angezeigt werden, sofern mit dieser keine generellen Absprachen getroffen wurden (§ 12 Absatz 1 CoronaVO).

Außerdem muss dabei von allen Personen (auch Kindern) eine medizinische Maske (oder vergleichbar, also FFP2 o.ä.) getragen werden.

Es bleibt eine Frage der Interpretation, welche Veranstaltungen durch einen seelsorgerlichen und geistlich-religiös bildenden Charakter (z.B. Verkündigung) als religiöse Veranstaltung einzuordnen sind. Solche Angebote sind explizit erlaubt. Letztlich sollten die Verantwortlichen im Einzelfall prüfen, welche Treffen verantwortungsvoll durchführbar sind und welche nicht.

Erlaubt sind außerdem auch notwendige Gremiensitzungen sowie “zwingend erforderliche und unaufschiebbare Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst-oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen” (§ 10 Absatz 2 Punkte 1 und 6 CoronaVO).

Veranstaltungsgröße und Abstand

Für Gottesdienste und gottesdienstähnliche Veranstaltungen leitet sich die maximale Veranstaltungsgröße aus den räumlichen Kapazitäten ab. Besuchern muss das Einhalten des Mindestabstandes ermöglicht werden. Es gibt hierzu keine gesetzliche Beschränkung (Ausnahme: für Gottesdienste im Freien gilt eine Obergrenze von 500 Teilnehmern). Allerdings hat die Ev. Landeskirche Württemberg in einem Rundschreiben für landeskirchliche Gottesdienste weitere Regelungen erlassen, die abhängig von der Inzidenz greifen:
Rundschreiben vom 14. April 2021

Während der gesamten Dauer des Angebots haben Besucher und Mitarbeiter eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Weitere Einschränkungen durch lokale Behörden sind grundsätzlich möglich. Ausschlaggebend für Schwellenwerte ist jeweils der Wert, den das RKI hier veröffentlicht.

Mehrtägige Angebote müssen bei den zuständigen Behörden angemeldet werden, das Formblatt gibt es hier.

Grundsätzlich ist Jugendarbeit im Rahmen von CVJM/Kirchengemeinde nicht als private Veranstaltung einzuordnen, sondern hat stets einen öffentlichen Charakter.

Gesang

Singen und lautes Sprechen sind nicht grundsätzlich verboten. Allerdings ist der Gemeindegesang in geschlossenen Räumen derzeit untersagt (§ 12 Absatz 3 CoronaVO).

Hygienekonzept

Grundsätzlich braucht jede Veranstaltung ein Hygienekonzept, das die Umsetzung von § 4 CoronaVO darlegt. Das Hygienekonzept muss i.d.R. im Vorfeld niemandem vorgelegt, aber auf Verlangen gezeigt werden können.

Anregungen dazu gibt es bspw. auf der Seite der Akademie der Jugendarbeit oder ihr meldet euch einfach bei uns. Beispielhaft haben wir euch hier unser Hygienekonzept vom Schnupperkurs (Anfang Oktober) veröffentlicht:

Dokumentation

Eine Dokumentation von Teilnehmern und Mitarbeitern bei “Veranstaltungen von Kirchen sowie Religions- und Glaubensgemeinschaften zur Religionsausübung” ist verpflichtend (§ 12 Absatz 2 CoronaVO).

Bei Schulungen, Freizeiten, Festen, etc. ist dies ebenfalls notwendig (§ 10 Absatz 1 CoronaVO).

Weiterführende Links und Quellen

Alle Angaben beziehen sich auf Baden-Württemberg und sind ohne Gewähr. Zusätzliche Regelungen von der örtlichen Kommune oder dem Gebäudebesitzer können ggf. weiter einschränken.

Du vermisst etwas? Dann melde dich gerne bei uns.

Spiele und Programmideen für Gruppenstunden (mit Abstand bzw. online)

Einzelne Onlinespiele

  • Warm-Up/Icebreaker:
    • workshop-spiele.de/category/online-warm-ups
    • 2 Wahrheiten, 1 Lüge
    • Lieblingsgetränk vorstellen
    • Würdest du lieber..? (zwei Alternativen vorstellen, jeder entscheidet sich und zeigt einen oder zwei Finger, z.B. “Urlaub am Strand (1) oder Berge (2)?”)
  • Gather (virtueller Raum mit Mix aus Videochat, Spielen und Interaktionsmöglichkeiten; bis 25 Personen kostenlos):
  • Spaceteam (actiongeladenes und kommunikationsreiches Raumfahrtspiel im Team): spaceteam.ca
  • Just one (Team-Ratespiel in Richtung von Tabu): justone.duckdns.org (oder mit Zettel und Stift)
  • Bibelspiel (verschiedene Spiele rund um die Bibel): bibelspiel.de
  • Weitere Ideen:
    • Geräusche raten
    • Würfelspiele
    • Hausrallye (Gegenstände holen um die Wette)
    • Großer Preis
    • Die perfekte Minute
    • PowerPoint-Karaoke
    • Tut er’s oder tut er’s nicht?
    • Lexikonspiel/Dudenspiel (Definition erfinden für Fremdwort)
    • Dalli Klick (ggf. mit Kinderbildern)
    • Wer weiß denn sowas? (ähnlich Wer wird Millionär)
    • Schiffe versenken
    • Exit-Spiele
    • Gäste einladen, auch von weiter weg
    • Sportabend/Zumba-Abend
    • Gemeinsam parallel kochen/backen und essen
    • Bilder-Rallye im Ort
    • Huber’s krasses Wiki-Golf:
      • sich ausgehend von einem bestimmten Wikipedia-Artikel nur über Links entlang hangeln, um möglichst schnell auf einen festgelegten Ziel-Artikel zu kommen, z.B. von “Märchen” nach “Metallgewinde”
    • Finto (App, ähnlich wie “nobody’s perfect”)
    • Krimispiel (Cluedo) / Krimidinner
    • Lieder rückwärts erraten
    • Seifenblasen selber machen
    • 1, 2 oder 3?
    • Offenes Ende des Meetings mit Austausch und weiteren Spielmöglichkeiten

Spielesammlungen

Du vermisst etwas oder hast Ergänzungen? Dann melde dich gerne bei uns.

Inhaltliches / Konzepte

  • Jungschar to go / Briefkastenjungschar
    Einige Orte haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam eine “Jungschar to go” anzubieten. Jede Woche liegt das Jungscharmaterial für zuhause in einer Box am Gemeindehaus bereit und kann abgeholt werden. Eine tolle Sache: die Arbeit wird auf viele Mitarbeiter aufgeteilt und die Freude unter den Kids ist groß

Du vermisst etwas oder hast Ergänzungen? Dann melde dich gerne bei uns.

X